Halluzinogene im Mythos

Halluzinogene im Mythos
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: BU-N-HM
15,99 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details

Produktbeschreibung

Halluzinogene im Mythos
-Vom Ursprung psychoaktiver Pflanzen von Samorini Giorgio

Das Phänomen der Erfahrung veränderter Bewusstseinszustände ist seit den Uranfängen der Menschheit aufs engste mit dem menschlichen Wesen verbunden. - Ja, es war sogar von jeher ein wesentlicher Bestandteil des spirituellen und religiösen Impulses des Menschen. Auf allen Erdteilen gab und gibt es heute noch Völker, die Ekstase- und Trancetechniken ausüben, um mit der 'anderen Wirklichkeit', der Welt der Geister und Götter, in Kontakt zu treten, und dadurch ihre Wirklichkeit und Verhaltensnormen immer wieder aufs neue definieren und festsetzen. Eine der zahlreichen Trancetechniken besteht in der Methode, Pflanzen als 'Katalysatoren' in eine 'andere Wirklichkeit' zu benutzen. Viele Kulturen haben deshalb bewusstseinsverändernde Pflanzen und Pilze in den Mittelpunkt ihres religiösen Lebens, d.h. ihrer kollektiven und individuellen Rituale, gestellt. Vom Ursprung dieser heiligen Gewächse und ihrer Anwendung entwickelten sich im Laufe der Zeit die farbenprächtigsten Geschichten. Ob es über den Peyote-Kaktus aus Mexiko oder die Iboga-Pflanze aus Afrika geht, das vorliegende Buch bietet dem Leser eine einmalig detaillierte und umfassende Sammlung dieser Mythologien von Kulturen aus aller Welt. "Der Autor, einer der weltweit führenden Experten in entheogener Ethnopharmakologie, bietet eine faszinierende, auf die Mythologie fokussierte Übersicht über die Ethnobotanik verschiedener psychoaktiver Pflanzen. Eine gute Bibliographie rundet dieses originelle Buch ab." MAPS, volume VII, number 3, summer 1997  
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller